daruf. HEUTE

Aufnahme, Schnitt und die Bearbeitung finden in der Technik statt.
Aufnahme, Schnitt und die Bearbeitung finden in der Technik statt.
Frerk Brockmeyer, Timo Berndt und Michael Mentzel (Regie) bei der Produktion des Hörspiels "Der Schatten des Galiläers" für das Gütersloher Verlagshaus.
Frerk Brockmeyer, Timo Berndt und Michael Mentzel (Regie) bei der Produktion des Hörspiels "Der Schatten des Galiläers" für das Gütersloher Verlagshaus.
Michael Mentzel bei der Aufnahme eines Hörbuches.
Michael Mentzel bei der Aufnahme eines Hörbuches.

daruf. DER GROSSE L.V.BEETHOVEN

Ein Erlebnis der besonderen Art war die Aufnahme von 335 Briefen des großen Ludwig van Beethoven, die wir für das digitale Beethoven-Archiv durchführen durften. Die Aufnahmen fanden in unserem Bonner Studio statt. Timo Berndt ist der Sprecher dieser Hörbriefe. Für uns war das neben der audiotechnischen Herausforderung eine eine gute Gelegenheit, das Leben des Komponisten einmal von einer ganz anderen Warte aus zu betrachten und auf diese Weise eine ganze Menge der biographischen Entwicklung dieses offensichtlich nicht immer ganz einfachen Zeitgenossen zu erleben. Die Hörbriefe liegen auf dem Server des Beethovenhauses und können hier angehört werden

daruf. DAMALS

F.W. Bauschulte und Walter Buchenau 1979
F.W. Bauschulte und Walter Buchenau 1979
Die zweite Ausgabe des Kulturspiegel 1959
Die zweite Ausgabe des Kulturspiegel 1959

Bis 1988, also fast 30 Jahre, produzierte unser Studio im Auftrag von Inter Nationes eine monatliche Tonbandsendung mit dem Titel: "Kulturspiegel aus Deutschland". Dabei handelte es sich um Berichte über kulturelle Ereignissen und Nachrichten über Land und Leute der noch jungen Bundesrepublik Deutschland. Diese Sendungen wurden von deutschen Programmen in Ausland ausgestrahlt und an Schulen und Universitäten im Fach Deutsch als Fremdsprache eingesetzt. Aus dieser Zeit stammt auch der Name unseres Unternehmens: Deutscher Auslandsdienst für Rundfunk und Fernsehen.